Die verschiedenen Möbelstile

Die verschiedenen Möbelstile

Die verschiedenen Möbelstile können einen großen Einfluss auf Ihr Dekor haben

Wenn es darum geht, Ihr Zuhause zu dekorieren, können verschiedene Möbelstile einen großen Einfluss haben. Dieser Artikel untersucht den LE-Stil, den Louis XV-Stil und den Barockstil. Alle diese Stile erinnern an ihre ursprünglichen Kulturen, und jeder hat einen einzigartigen Look, der zu Ihrem Dekor beitragen kann. Welchen würdest du wählen? Die Stile sind unten aufgeführt. Wenn Sie sich ein Bild von jedem machen möchten, lesen Sie weiter!

Der Stil Ludwigs XIV.

Die Möbel von LE Style Louis XIV wurden reich mit Stoffen wie Samt, Damast, Brokat und Wandteppich bezogen. Goldköpfige Nägel sicherten die Stücke, und Spitze wurde verwendet, um gewöhnliche Nägel zu verstecken. Stühle und Sofas waren stark mit Fransen geschmückt, die oft fein geknüpft oder geflochten waren. Andere beliebte Motive waren bärtige Fauns, Göttinnen und Arabesken.

Die lange Regierungszeit des Sonnenkönigs (1638-1715) war durch die Schaffung des Louis XIV-Stils gekennzeichnet. Der Vertrag von Nijmegen förderte den französischen Geschmack in Kunst und Handwerk. Paris dominierte den Kontinent und formte Charles Iis Court in England und auf dem Kontinent. Das Königsschloss von Versailles wurde zu einem Symbol der Zeit, und Möbel im Stil von Louis XIV wurden an die majestätischen Räume angepasst.

Die Waren und Truhen des LE-Stils wurden speziell von Andre-Charles Boulle entworfen. Sie trugen eine Schubladensäule und waren oft dunkel gefärbt. Aber später injizierte Boulle eine leichtere Note in Truhen und Waren mit Intarsien, einer dekorativen Technik, bei der Hölzer verschiedener Farben bei der Herstellung von Blumensträußen verwendet werden.

Die Livaison 23 Platten sind ein Beispiel für die XIV. Ära. Diese Teller stellen luxuriöse Polstermöbel dar, mit Zöpfen, Kassetten und Quasten. Die Möbel von LE Style Louis XIV spiegeln sich in vielen Stilen wider, darunter neoklassizistisch, barock und sogar zeitgenössisch. Ein gutes Beispiel ist die Kollektion Livaison 23, die insgesamt 120 Teller umfasst, darunter Möbel für Schlafzimmer, Esszimmer und Wohnzimmer.

Der Louis XV Stil

Wenn Sie auf dem Markt für neue Möbel sind, sollten Sie in Betracht ziehen, nach Stücken im Louis XV LE Style von Möbeln zu suchen. Dieser Stil ist mit der Barockzeit verbunden und ist eine beliebte Wahl für moderne Häuser. Seine anmutige Größe und zarte Form machen es zu einem Favoriten von Designern und Hausbesitzern. Hier sind einige Beispiele für Louis XV Möbel. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wonach Sie suchen sollen, werfen Sie einen Blick auf diese Beispiele.

Der Rokoko-Stil war der erste große Einfluss von Louis XV Möbeln und wurde von den Pionieren dieses Stils geschaffen. Die französische Elite bevorzugte diesen Stil, und er wird mit berühmten Namen wie Pierre Migeon, dem Designer von Madame de Pompadours, einem berüchtigten Porträt, in Verbindung gebracht. LE Louis XV LE Style Möbel kombinieren den größten Nutzen mit einem eleganten Stil. Jedes Haus hatte zwei komplette Möbelsets.

Der bedeutendste Unterschied zwischen den beiden Stilen liegt im Design der Beine. Die Beine der Möbel von Louis XV haben Cabriole-Beine, die gebogen sind und oft komplizierte Skulpturen haben. Diese Beine enden oft mit einem zarten Fuß. Auf der anderen Seite sind die Beine von Louis XVI Möbeln gerade und können lineare Skulpturen haben. Beiden Stilen fehlen auch Tragen. Dieser Stil verkörpert den Zeitgeist.

Der Louis XVI Stil

In erster Linie müssen wir verstehen, wie sich die Stile des Ersten Kaiserreichs und Ludwigs XVI. Voneinander unterscheiden. Beide Stile teilen ihre Wurzeln in der Nachahmung der Antike, unterscheiden sich aber in vielerlei Hinsicht. Während die französische Gesellschaft in der Zeit von 1760 bis zur Revolution ausführlich und epikureisch war, wandten die ursprünglichen Schöpfer des Louis XVI-Stils dieses Prinzip mit einer gewissen Diskretion an. Sie respektierten auch den nationalen Geschmack. Darüber hinaus war die Antike unter Ludwig XVI. nicht mehr als eine Mode. Infolgedessen beeinträchtigte es den Komfort und die Bequemlichkeit der Menschen.

Der Barockstil

Der Barockstil hat viele Eigenschaften. Es wird oft mit Architektur, Kunst und religiösen Bildern in Verbindung gebracht. Werfen Sie in diesem Artikel einen Blick auf die verschiedenen Elemente dieses Stils, von der Verwendung der musikalischen Sprache bis zur Betonung geometrischer Formen. Schauen Sie sich auch einige der berühmtesten Werke der Zeit an. Was auch immer Ihr Interesse an barocker Kunst ist, es besteht eine gute Chance, dass Sie von dem Stil gehört haben.

Der theatralische Stil der religiösen Kunst, der in der Barockzeit populär war, ist voll von schillernden Details und Bewegungen. Die barocken Stücke spiegelten die katholische Gegenreformation und die Höfe absoluter Monarchien in ganz Europa wider. Die dramatischen visionären Skulpturen von Bernini und Pietro da Cortona gehören zu den emblematischsten Beispielen dieses Kunststils. Viele barocke Gemälde und Skulpturen enthalten auch amorartige Figuren und prächtige Materialien.

Die Barockzeit begann im frühen siebzehnten Jahrhundert in Italien, wo Architekten die Renaissance-Architektur mit dem humanistischen römischen Vokabular des Römischen Reiches kombinierten. Das Ergebnis war ein dramatischer, intensiver Stil und drückte die Macht der absolutistischen Kirche und des Staates aus. Die barocke Architektur wurde nach ihren ästhetischen Qualitäten benannt, einschließlich Verformung und Intensität. Ihre Entwicklung war eng mit der Gegenreformation verbunden, einer Bewegung innerhalb der katholischen Kirche, sich selbst zu reformieren.

Religiöse Bilder

Die katholische Kirche glaubte, dass die Macht der Bilder in ihren Händen lag. Als Reaktion auf protestantische Angriffe auf die religiöse Kunst entschied das Konzil von Trient, was akzeptabel war und was nicht. Religiöse Bilder, die traditionell das Leiden und die Kreuzigung Christi dargestellt hatten, konnten nun viele der Heiligen der Bibel darstellen. Außerdem war es nun erlaubt, die Jungfrau Maria als Mutter, Schwester oder Tochter zu zeigen.

Caravaggio

Der Barockstil war ein beliebter Malstil im frühen siebzehnten Jahrhundert. Caravaggio absolvierte eine Ausbildung zum Maler in Mailand und zog dann als Erwachsener nach Rom. Während seines Aufenthalts in Rom erwarb er sich jedoch einen Ruf für Gewalt. 1605 wurde er wegen Mordes zum Tode verurteilt, floh aber nach Neapel, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Während seines Aufenthalts in Neapel reiste er auf der Suche nach einer päpstlichen Begnadigung nach Sizilien und Malta. In der Zwischenzeit wurde er durch eine gewalttätige Konfrontation mit seiner Vermieterin verletzt, und in einem verzweifelten Versuch, seine Flucht zu vertuschen, warf er Steine aus dem Fenster. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und erholte sich nie vollständig.

Der Art-Deco-Stil von den 1910er bis in die 1960er Jahre

Wenn Sie neu in der Welt der Architektur sind, könnten Sie verwirrt sein, was Art-Deco-Stil ist. Dieser Designstil entstand im frühen zwanzigsten Jahrhundert und war Allesfresser, was bedeutet, dass er Ideen aus jedem Stil oder jeder Ware absorbierte und sie begehrenswert machte. Zum Beispiel entlehnte er Ideen von alten Ägyptern, Azteken und japanischer Kunst und deutscher Volkskunst. Art Deco wurde auch von zeitgenössischen Avantgarde-Stilen wie Kubismus und Futurismus inspiriert. Er verwendete auch alte Materialien wie Metalle und Keramik.

Rationalisierung

Die Rationalisierung des Art-Deco-Stils des neunzehnten Jahrhunderts begann in Chicago, wo die Stadt eine zentrale Rolle im amerikanischen Leben spielte. Stromlinienförmige Möbel und Geräte wurden in der Stadt hergestellt, darunter McCormicks Farmtraktoren und Toaster. Die Produktion und der Vertrieb fanden in Chicago statt, da die Stadt ein wichtiges Verkehrszentrum war. Der stromlinienförmige Stil spiegelte sich auch in der Architektur wider, einschließlich Gebäuden, Möbeln und Accessoires.

Die Rationalisierung war in der Küche erfolgreicher als im Wohnzimmer, wo die Amerikaner im Allgemeinen koloniale Renaissancemöbel bevorzugten. Die Rationalisierung trug dazu bei, Produkte wie Jukeboxen und Radios zu verkaufen, darunter das Unidyne-Mikrofon, das von Billie Holiday populär gemacht wurde. Es ging nach dem Zweiten Weltkrieg weiter, und viele moderne Objekte wurden durch Rationalisierung im Hinterkopf geschaffen. Die Rationalisierung hatte auch Einfluss auf das Design von Schwinn-Bikes und Black-Panther-Keramik. Nach den 1960er Jahren wich die Rationalisierung dem modernen Weltraumzeitalter.

Aerodynamische Kurven

Der Art-Deco-Stil stammt von der Pariser Ausstellung von 1925. Es ist ein Begriff, der die Architektur und das Design der 1920er und 1930er Jahre beschreibt. Es wird oft verwendet, um alle Stile zu beschreiben, die zwischen den beiden Weltkriegen produziert wurden. Viele Objekte dieses Stils sind rationalisiert und ihre Formen werden durch gekrümmte Formen beeinflusst. Viele dieser Objekte haben auch das Aussehen von Bewegung.

Die ersten Gebäude im Art-Deco-Stil waren das Chrysler Building in New York und das Metropolitan Opera House in Boston. Beide Architekten studierten Architektur in den USA und Paris. Nach einem Besuch in Paris zeigte Van Alen Interesse an der Moderne. Dieses Interesse hätte seine Konzeption von Gebäuden in den frühen Stadien der Art-Deco-Bewegung beeinflusst. In den 1920er Jahren erweiterten Ruhlmann und sein Unternehmen ihr Geschäft durch die Gestaltung eleganter und schöner Gebäude. Sie verwendeten auch teures Holz und Metalle in ihren Gebäuden.

Lange horizontale Linien

Der Art-Deco-Architekturstil ist bekannt für seine eleganten und stromlinienförmigen Designs. Der Stil hat seinen Namen von der Ausstellung der dekorativen Künste in Paris im Jahr 1925. Dieser Stil zeichnet sich durch Vereinfachung und Abstraktion aus und war oft eine Mischung aus traditionellen und modernen Materialien. Dieser Stil beinhaltete auch stilisierte Blumendesigns und eine lebendige Farbpalette. Heute sind viele Kreationen vom Art Deco inspiriert.

Der Art-Deco-Stil ist eine Verschmelzung moderner Stile mit reichen Materialien und exquisiter Handwerkskunst. Ästhetik war in den 1920er und 1930er Jahren populär, aber die Große Depression verlangsamte die Bewegung. Das begrenzte Angebot an Metall machte es noch dekadenter. Infolgedessen war der Stil nicht mehr so weit verbreitet wie früher. Er inspirierte jedoch weiterhin Designer und Künstler.

Es gibt keine Beiträge

Kategorien